28.07.08

Wieder da.

Habe den Urlaub also überstanden und kann euch ab sofort wieder mit, ähm, intelligenten Texten beglücken.

Berlin war körperlich anstrengend (nicht zuletzt aufgrund der Ferienwohnung im vierten Stock eines Altbaus ohne Aufzug), aber psychisch die reinste Erholung. Keine entsetzliche Einsamkeit abseits der Zivilisation wie in all den Jahren zuvor (ich sag nur Edersee), stattdessen fröhliches U-Bahn-Fahren und richtige, echte Sehenswürdigkeiten.
Den etwas ausführlicheren Bericht konnte ich schon vor ein paar Tagen einem sehr netten Menschen diktieren, der dafür noch etwa 527 Packungen Kekse Obstsalat von mir bekommt. Bitte folgt alle dem Link und würdigt Svens Arbeit, der hat es wirklich nicht leicht mit mir.

Und über diese Zeilen hinaus lasse ich jetzt Bilder sprechen. Anklicken, um sie anzusehen...

16.07.08

Zur Hauptstadt | Update

Morgen um diese Zeit sitzen wir im Zug nach Berlin. Das ist schön. Sowohl das Zugfahren als auch Berlin.
Ich war zwar dieses Jahr schon in Berlin, aber diesmal werde ich endlich was von der Stadt sehen, anstatt von engagierten Lehrern von Museum zu Museum geschleift zu werden, wenn man schon um 3 Uhr nachmittags eigentlich nicht mehr stehen kann. Eigener Zeitplan, großartig. Das Einkaufen ist natürlich auch nicht zu vergessen. Und, ach ja, dieser gewisse Herr Grönemeyer auf der Waldbühne... Merkt euch alle folgende nützliche Lebensweisheit: ERST Tickets kaufen, DANN planen.
Funktioniert großartig.
Nicht so prickelnd ist allerdings, dass ich kein Notebook besitze und daher die ganze Zeit nur mit dem Handy ins Internet komme. Vielleicht blogge ich trotzdem ein, zwei kleine Einträge, vielleicht ist es mir aber auch zu anstrengend. An der der Klassenfahrts-Geschichte wird auf jeden Fall weitergeschrieben, genau wie ich es letztes Jahr gemacht habe. Wenn ihr mal bei "Explorer V" guckt, die Seite 18 und ein Stückchen davor und danach sind komplett mit Collegeblock und Bleistift entstanden.

Und wenn wir schon bei meinen Werken sind, es gibt auch noch ein kleines Abschiedsgeschenk. Ich hab es nicht übers Herz gebracht, euch hier mit dem gemeinen Cliffhanger, ähm, hängen zu lassen. Hier geht es zur Seite 7.
Das letzte Drittel wurde nicht gegengelesen, aber es ist sehr wichtig, dass das jetzt sofort erscheint. Wird schon gehen.

Also dann. Ich bin weg, oder zumindest relativ weg. Bis zum 27.

13.07.08

Ende einer Lebensgemeinschaft

Ab heute um 15:00 werden das Innenraumbändchen und ich getrennte Wege gehen. Dann hat es mich genau 5 Wochen lang treu begleitet, in denen es immer hingebungsvoll mein linkes Handgelenk geziert hat. Das Innenraumbändchen verlässt mich auf eigenen Wunsch [In anderen Worten: Es fällt langsam auseinander.] und mit neuen Zielen vor Augen. Ich wünsche ihm auf seinem weiteren Lebensweg viel Erfolg!

Nach diesen großen Abschiedsworten die weniger wichtigen Themen.

Mein Vater hat eine 14-Tage-Testversion von World of Warcraft. Die ist jetzt schon fast zu Ende, aber die restliche Zeit wird umso intensiver genutzt. Gestern hat er den ganzen Nachmittag gespielt, sodass ich an diesem Computer nichts Sinnvolles tun konnte. [Grah, ich brauche ein Notebook!] Und was mache ich, anstatt ihn zu verscheuchen? Ich sitze daneben und schreie Dinge wie 'LINKSlinkslinkslinkslinks und HIER geradeaus!', 'AAAAAHHH! MONSTER!' und 'JETZT den Heiltrank!'
Das macht mir ein bisschen Angst. Gut, dass der Spuk in drei Tagen oder so vorbei ist.

Und jetzt noch eine Ankündigung, damit es keinen unvorbereitet trifft. Vom 17. bis zum 27. bin ich (mal wieder) in Berlin. Yay, Großstadt!

11.07.08

Wieder vernetzt | Update

So. Da bin ich wieder. Ich würde mich über eure Reaktionen auf mein Verschwinden freuen, wenn die Situation nicht so tragisch wäre.
Eben war ein Telekom-Mann da, der hat diagnostiziert, dass es an unserem Antivirus-Programm lag. Und was bekomme ich 5 Minuten, nachdem ich wieder im Internet bin: Wiiiichtiges Update! Das letzte Update hat einen Konflikt mit irgendeinem Windows-Update verursacht, sodass eine Internetverbindung unmöglich gemacht wurde! [Nicht O-Ton, aber sinngemäß.] Schön. Dann wissen wir ja jetzt, welcher Softwarehersteller, der anscheinend keine Betatester für seine Updates beschäftigt, den Einsatz des Telekom-Manns bezahlt.

Anderes Thema.
Wenn man mal nicht ins Internet kann, beschäftigt man sich mit seltsamen Dingen. In Schränken wühlen zum Beispiel.
Frizel: "AAAAAAAAAHHHHH!"
Mutter: "Was ist denn?"
Frizel: "Da ist ein blauer Weihnachtsmann von der Aral-Tankstelle in dieser Schublade, haltbar bis Juli 2008!"
Mutter: "Hm. Tu ihn zurück, den kann man noch aufheben."
...
Frizel: "AAAAAAAAAHHHHH!"
Mutter: "Was ist denn jetzt wieder?"
Frizel: "Noch ein Weihnachtsmann! Diesmal ein roter! Haltbar bis Juli 2007!"
-- Fazit: Internet ist besser für die geistige Gesundheit als in Schränken wühlen.

Außerdem gibt es noch ein Update. Die Seite 6. Mit ganz miesem Cliffhanger.
Und es gibt zwei neue Zitate.

10.07.08

Internet kaputt. Macht euch keine Sorgen um mich. 
Handytastaur sucks.

07.07.08

Kindergeburtstag

Meine jüngste Cousine ist jetzt 7 Jahre alt und gestern war die Feier. Und wisst ihr was? Ich lebe noch.

Dinge, die mit mir angetan wurden und die ich überlebt habe:
● Ich musste tote Hummeln in einem Becher sammeln, dann den Stein aufheben, unter dem sie zermatscht wurden, und schließlich alles wieder abkratzen.
● Das eine Kind wollte auf meinen Schultern sitzen, während das andere wollte, dass ich N64 spiele.
● Ich wurde beleidigt, mit Grünzug beworfen und neu frisiert und bin nur knapp einer Nagellack-Attacke entkommen.

Das ist eigentlich nicht so schlecht. Es kommt kein Paketband drin vor. Und außerdem habe ich eine 9-Jährige beim Federball besiegt.

03.07.08

Viel. Zu. Viele. Babys.








Macarena? Kaori? ICH HASSE EUCH.

02.07.08

Schwimmbad | Tastatur | Update

1. Wenn überhaupt, machen sie das Drei-Meter-Brett genau dann auf, wenn du beim Essen bist. Sie machen es genau dann wieder zu, wenn du mit Essen fertig bist. Ich bin da seit mindestens 4 Jahren nicht mehr runtergesprungen.

2. Meine Tastatur nervt. Die rechte Shift-Taste klemmt sich andauernd fest, sodass ich SCHREIEN könnte. Wozu ist eigentlich die linke Shift-Taste da? Da kommt man doch gar nicht gescheit dran. Nun ja, ich hab mir auch das 10-Finger-Schreiben selbst beigebracht, vielleicht mach ich irgendwas falsch...

3. Nach mehr als einem Monat gibt es endlich was Neues zu lesen (Danke Sven). Wenn ihr keine Ahnung mehr habt, worum es geht, empfiehlt sich ein kurzer Blick auf die vorangegangene Seite, dann kommt hoffentlich alles wieder. Kommentare bitte nach hier oder so. 'Klassenfahrt', Seite 5 - jetzt mit 37% mehr Ekelfaktor und 100% mehr Drogenmissbrauch!