22.09.08

Herbstanfangsblogeintrag mit ohne Inhalt

Englischlehrerin: "Come on, guys! And ladies! And everyone else! ... Oh. Ups. Das war aus Versehen. Echt. oO ... Ihr sammelt doch keine Sprüche, oder?"



Warum so lange nichts Neues von mir? Weil es nichts Neues gibt. Kopf läuft geschätzte 26 1/2 Stunden pro Tag auf 100%, und zwar werden da die verschiedensten Dinge prozessiert. Zum Beispiel Geradlinig beschleunigte Bewegungen und die Neue Subjektivität des lyrischen Ich. Aber das sind nur ein paar Beispiele.

12.09.08

Präsentationstrainings sind Kreaturen der Hölle

Hallo zusammen.
Der Grund, warum ihr möglicherweise fast alle gedacht habt, ich sei tot, waren die Präsentations-/Methodentrainings-Tage in der Schule von Montag bis Mittwoch. Sie bestanden hauptsächlich darin, von 8 bis 16 Uhr in einem Stuhlkreis zu sitzen und von einer Lehrerin mit heuschreckenartigem Aussehen auf beängstigende Weise angegrinst zu werden.
Natürlich haben wir auch ein paar denkintensivere Dinge gemacht. Hier ein Auszug aus meinem ersten gelungenen Vortrag:

Guten Tag, meine Damen und Herren.
Heute werde ich Ihnen erklären, wie man fachgerecht eine Zitrone auspresst. Die genaue Kenntnis dieses Vorgangs ist sehr wichtig, denn Zitronensaft wird für die verschiedensten Speisen benötigt.
Zuerst sollten sie alle Utensilien zurechtlegen: Ein scharfes Messer, eine Saftpresse und natürlich eine möglichst reife Zitrone. Nun greifen Sie die Zitrone mit der linken Hand, halten sie gut fest und schneiden sie mit dem Messer quer in der Mitte durch. [...]


Geee-nau.
Und wenn ihr dann diese kräftezehrenden 3x8=24 Stunden auf irgendeine Weise, mit oder auch ohne Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz hinter euch gebracht habt, und ihr wisst, dass sie euren Willen gebrochen haben und euch jederzeit für 'n Appel und n' Ei eure Seele abschwatzen könnten, und euch das völlig Banane ist, dann, ja dann kommen noch der Donnerstag und der Freitag. Und zwar mit solchen Späßchen wie Doppelstunde Französisch oder auch Geschichte.
Geschichte - 'Hallo Kinder! Heute lefen wir aufnahmfweife keinen Tekft von Fifero. Und iff möffte euff heute auch nifft nur mit meinem Fprachfehler in den Wahnfinn treiben - nein! Iff weif, daff ihr diefe Woche Präfentationftraining hattet und jetft mit diefem Feug ja fo waf von in Ruhe gelaffen werden möfftet. Alfo machen wir heute ein paar kleine Präfentationen!'

GRAAAAHHHH!
Aber immer ffön, äh, schön dran denken: Gestikulieren über Schulterhöhe lässt den Redner inkompetent wirken!

01.09.08

Verfolgungswahn

Was kann es Schlimmeres geben, als einen Montag, der mit Physik beginnt?
Das ist nicht möglich? Doch, ist es. Es ist ein Montag, der zwei Stunden vor Physik folgendermaßen beginnt:

Mit der neuen Erkenntnis, dass sieben Stunden Schlaf aus irgendwelchen irrationalen, nicht nachvollziehbaren Gründen noch viel weniger als sechs Stunden bringen, schleppt sich die kleine frizel an den Frühstückstisch, um sich unmotiviert wenigstens ein Toastbrot in den Kopf zu stecken. Wie immer läuft nebenbei das Radio, aufgrund der Musikauswahl leicht aggressiv machend. FFH eben. Ganz normal eigentlich.
Und dann...
Geisteskrank kichernde Radiomoderatorin: 'Die Karin X. aus Y. hat uns auf so ein Lied aufmerksam gemacht, das kursiert schon länger im Internet und vielleicht habt ihr es auch schon auf unserer Website gesehen...'
Das Toastbrot bleibt frizel im Hals stecken.
Nein.
Bitte.
Das darf nicht sein.
Nicht bei uns im Radio.
Panik. Verzweiflung. Ewige Finsternis mit pinkfarbenem Blumenmuster.
JEDE ZELLE MEINES KÖRPERS IST GLÜCKLICH, JEDE KÖRPERZELLE FÜHLT SICH WOHL...
Wie konnte ich nur denken, das sei bloß eine kurze Erscheinung, etwas, worüber man beunruhigt sein, dann lachen und es dann vergessen könnte? Zum ersten Mal über den Weg gelaufen ist es mir in Keks' kernanalytischem Artikel vom 08. Juli, und dann hatte ich es zwischenzeitlich verdrängt und jetzt...
JEDE ZELLE AN JEDER STELLE...
Es verfolgt mich!
Es wird uns alle verfolgen!
Es wird auf MTV und VIVA gespielt werden! Und dann in die Charts kommen!
JEDE ZELLE IST VOLL GUT DRAUF...
Als ich denke, es wäre vorbei, meint die geisteskrank kichernde Radiomoderatorin: 'Es gibt jetzt schon eine Cover-Version davon: Die vom FFH-Grönemeyer!
Ja, der FFH-Grönemeyer ist eine ganz gute Parodie.
Ja, ich habe vor dem Radio gestanden und mich totgelacht.
Ja, Humor ist vermutlich der richtige Weg, mit dem Körperzellen-Song umzugehen.
Aber BITTE tut so was nie wieder. Gott, meine Nerven... [Anhören kann man sich das übrigens Hier. Muss man aber nicht.]


Was hat ein Tag noch zu bieten, der so anfängt?
Nun ja, man kann ein bisschen mehr die Abgründe des deutschen Schulsystems bewundern. Biologie, vierte Stunde, die halbe Klasse steckt sich Geodreicke und Parabelschablonen in den Mund, um ein paar Mundschleimhautzellen fürs Mikroskopieren zu gewinnen. Andere Kurse bekommen für so was hygienische Spatel oder Wattestäbchen...
Moment. Da war es schon wieder. Mundschleimhautzellen. Zellen. ZELLEN. Nnnnnnnneeiin!

Einträge mit Sinn und Verstand gibt es dann demnächst wieder...