31.12.09

Kill it with Fire!

Bin ja sowieso und generell froh, hier zu sein. Und gerade jetzt erfreue ich mich sehr an einem weichen Bett, guter Luft und genug Getränken. Denn da, wo wir noch vor ein paar Stunden waren, am Essener Hauptbahnhof, herrscht fröhliches Bahnchaos wie eigentlich überall. Grund sind die plötzlichen Unwetter und die vielen 'Notarzteinsätze am Gleis'. Vermutlich besteht da sogar ein Zusammenhang. Jedenfalls gibt es jetzt Zugausfälle und Verspätungen von bis zu 160 Minuten, und ich hab ein bisschen Mitleid mit den Fahrgästen. Alle paar Minuten kommen neue Meldungen über Twitter. Wir haben ja heute nur eine Stunde sinnlos auf einem kalten Bahnsteig gestanden, was ein bisschen auf ein ungenaues Studium des Fahrplans zurückzuführen ist. Aber ... aber es gab da auch noch genug andere Leute, die dachten, da fährt um die Zeit ein Zug!

Zum Essener Hauptbahnhof ist zu sagen, dass man von den monatelangen Bauarbeiten endlich Ergebnisse sieht. Von einer Seite sieht er jetzt aus wie ein großes McDonalds mit Drive-In für Züge. Aber von innen ist er sehr schön.


 

Weniger schön fand ich ja Folgendes: Wir haben heute im Limbecker Platz einen Build-a-Bear Workshop gesehen. Das ist etwas, was es jetzt nicht mehr nur in Amerika gibt und was wirklich verdammt gruselig ist.



Ich mag Plüschtiere sehr gerne. Aber diese Plüschtiere sind mir trotz ihrer Niedlichkeit und Flauschigkeit sehr unsympathisch. Man kann ihnen schreckliche Stimmen geben, sie selbst füllen und zunähen und am Ende in rosafarbene, glitzernde Klamotten stecken. Dieses Video hier zeigt die gesamte Prozedur. Es zeigt auch, was aus Kindergärtnerinnen wird, die keinen Arbeitsplatz finden. Für den kleinen Grusel zwischendurch:


 
KILL IT WITH FIRE!
Apropos Feuer, für morgen haben wir noch 78 Wunderkerzen. Früher sind die bei mir immer übrig geblieben. Aber seit letztem Jahr haben wir da echt Spaß dran. Ja, an Wunderkerzen! Wir werden aber auch noch ein kleines Feuerchen aus Schulsachen machen. Nicht dass uns hier irgendwer für Weicheier hält. So!
Normalerweise wünscht man hier jetzt allen Lesern einen Guten Rutsch, aber das wär angesichts des Blitzeises ein bisschen makaber.

Gibt übrigens noch ein neues Zitat.

20.12.09

Mist. Ich hab das Internet zerstört. oO

Okay, hab ich nicht. Also nicht wirklich.
Aaaaber es gibt jetzt ein Add-On für den Firefox-Browser, mit dem man Internetseiten in eine fröhliches Schlachtfeld verwandeln kann. Destroy the Web für Firefox.
Man drückt den Button in der Navigationsleiste und das Spiel beginnt. Für das Zerstören verschiedener Elemente wie Bilder, Links oder Überschriften bekommt man Punkte. Die Spielzeit beträgt 30 Sekunden. Es ist eine wirklich nette Abwechslung, wenn man beispielsweise einen nervigen, frustrierenden Rechercheauftrag hat und nicht weiß wohin mit den Aggressionen. Ich zerschieße ja am liebsten die Internetpräsenz meines Chemielehrers.
Natürlich wird die Internetseite nicht wirklich zerstört. Es ist nur ein Spiel. Schade eigentlich.


Ansonsten hab ich zu sagen, dass ich jetzt Ferien habe. Das ist angenehm. Ich kann morgens Cornflakes essen und SuperRTL gucken. Und vor allem muss ich nicht raus in den Schnee. Ihhhh.
Über die Schule in letzter Zeit gibt es nichts Interessantes zu berichten, 2 neue Zitate sollten genügen.
Mit den Arbeitsaufträgen über die Ferien (//Hass, unbändige Wut und sinnlose Gewalt!) komm ich ganz gut voran. In Chemie muss ich 5 Seiten über Verseifung schreiben. Nach 4 wird mein Wissen aufgebraucht sein. Das ist blöd. Richtige wissenschaftliche Arbeiten streckt man doch auch nicht mit sinnlosen, trivialen Informationen.

Ich hab da noch was entdeckt. Einen Webcomic. Ich liebe Webcomics. Dieser hier ist geeky, romantisch und sarkastisch, also vereint er alles, was ich mag. Juhu! XKCD - A Webcomic of Romance, Sarcasm, Math, and Language.
Ein Beispiel-Comic:

12.12.09

Ansichten zu Weihnachten

Ich mag Weihnachten ja gar nicht. Es ist eine Verkörperung des Kapitalismus, glitzert rot, grün und golden, löst klaustrophobische Anfälle aus (Weihnachtsmarkt) und hört sich an wie 'Wonderful Dream' und 'Do they know it's Christmas'. (Also, 'Last Christmas' kann man ja ziemlich gut aushalten, sobald man genau weiß, worum es da wirklich geht. Klick.)
Aber dieses Jahr läuft es insgesamt gar nicht so schlecht. Wir haben uns nämlich heute schon um Geschenke gekümmert, und da noch so viel Zeit ist, ist es nicht schlimm, dass wir an den meisten erst mal gescheitert sind.
Also ich bekomme von meinen Eltern einen grünen iPod nano mit 16GB. Und das macht mich sehr glücklich. Die Beziehung zu dem im Juni erwähnten Mp3-Player hat ja leider nicht lange gehalten. Jetzt bin ich ein Teil der iPod-Verschwörung. (Hey ihr alle!) Das macht mich ein bisschen nachdenklich, aber belastet mich nicht. Was wohl ein Element dieser Verschwörung ist.
Ein Bild hab ich noch nicht. Jemand hat ihn schon eingepackt, damit ich ihn nicht sofort ganz auspacke. Dieses Jahr respektieren wir Weihnachten.
Aber dafür könnt ihr hier ein Bild von meinem SpongeBob-Adventskalender sehen. Man ist nie zu alt für Adventskalender!

Jetzt noch was anderes. Die Reihenfolge ist vielleicht etwas ungeschickt, da die Leute, die Weihnachten nicht mögen, nicht bis hierhin gelesen haben, und die Leute, die Weihnachten mögen, noch mehr Weihnachten erwartet haben und sich jetzt enttäuscht abwenden. Nicht tun! Es kommt doch noch was mit Bildern!
Also, ich bin ja sehr verspielt und noch dabei, das Ende meiner Kindheit zu verarbeiten. Vor ein paar Tagen bin ich auf etwas gestoßen, das ich als Kind sehr cool fand: Commander Keen 4!

 
Das ist ein Jump'n'Run aus dem Jahr 1991, wo ein kleiner Junge mit seiner Erbsenpistole und seinem Pogostick Aliens umbringen und ein paar Ratsmitglieder retten muss. Dabei sammelt er Süßigkeiten ein.
Ich hab immer meinem Vater zugeguckt, wie er das gespielt hat, weil ich noch zu kleine Hände hatte. Jetzt, 10 Jahre später, hab ich es auf meinem Notebook. Juhu! Da ich beim Herumspringen auf Plattformen über lebensgefährlichen Abgründen nicht so geschickt bin, hat es schon ein gewisses Frustrationspotential. Aber der Nostalgiefaktor ist viel stärker.

Von der Schule gibt es auch noch was zu berichten. Eigentlich sollten jetzt, eine Woche vor den Ferien, alle Klausuren geschrieben sein. Aber Chemie und Religion sind ausgefallen. Religion hat sich vermutlich erledigt, da unser Lehrer jetzt, wie schon letztes Jahr, auf längere Zeit krank geschrieben ist. Find ich doof. Ich mag ihn. Und Chemie... Uh, okay, Chemie. Da muss ich mir auch keine Sorgen machen. Man darf nämlich keine Klausur schreiben, wenn man die letzte noch nicht zurück hat. Wir glauben ja, er hat sie aus Versehen verbrannt, und es ist ihm zu peinlich, das zuzugeben.

Na ja, ich wünsch mal noch eine besinnliche Adventszeit.
Ob schon mal irgendein Mensch den Verstand verloren hat, weil er ein Türchen am Adventskalender nicht aufgekriegt hat?

07.12.09

Und wieder Rücklichter



Ich werde nie mehr in meinem Leben eine normale Beziehung zu Zügen haben.
Andere Leute staunen, wenn sie am weiten Sommerhimmel ein einzelnes Flugzeug aufsteigen sehen, und träumen sich auf ferne Kontinente. Und ich - mir wird ganz anders, wenn hier grade die einfachste, kleine, schmuddelige Regionalbahn über die Brücke fährt. Züge sind die Verkörperung von Entfernung und Nähe. Die Leute da drin, wo kommen die her, wo wollen die hin? Wie fühlen die sich dabei? Wie viele von ihnen sind der oder die Eine für jemanden, irgendwo auf der Welt, im Umkreis von Hunderten von Kilometern?

04.12.09

Kameradenschwein

Heute war ist in der Schule nach der 6. Stunde das jährliche Volleyballturnier mit Ehemaligentreffen. Darüber hatte ich letztes Jahr schon mal berichtet.
Dieses Jahr hab ich nicht 4 Stunden auf der hölzernen, Schmerzen im ganzen Körper verursachenden Tribüne gesessen. Ich hab mich still und heimlich davongemacht. Und ich fahr auch nicht um 22 Uhr noch mal hin, um die Reste der Party aufzuräumen.
Zu meiner Verteidigung ist zu sagen, das ist das erste Mal, dass ich nicht meinen halben Tag für was Doofes, Sinnloses opfere! Und unser Tutor hat uns keine Strafe angedroht.
Die Strafe ist nur der Hass der Leute, die da geblieben sind.
Und dann dachte ich mir noch, jetzt wo der neue Jahrgang 11 da ist, der so groß ist wie 12 und 13 zusammen, und wenn von denen viele gezwungen werden, da zu sein, wäre in der Turnhalle gar kein Platz mehr gewesen. So.
Nur ein kleines bisschen schlechtes Gewissen.

Stattdessen geh ich jetzt mal kurz nach Frankfurt und hol einen tollen Menschen ab.