22.03.11

Prüfung #3 [Dramatischer Eintrag ist dramatisch]

Heute war Englisch.
Man hat uns monatelang aufmunternd zugenickt und gesagt: 'Wenn ihr den Kerl überstanden habt, habt ihr das beste Abitur überhaupt.!' Das war der Strohhalm, an den wir uns klammern konnten, aber es war wahrscheinlich eine Lüge. Ich will nicht sagen, dass es schlecht gelaufen wäre. Keine Ahnung. Ich vergesse allmählich, was ich geschrieben habe, und finde es gut, dass wir die Klausur nicht zurückbekommen. Vielleicht war es sogar ganz gut.

Ich habe jedenfalls nicht den Eindruck, mich seit der 11. Klasse weiterentwickelt zu haben. Was wir auch gelernt haben und worauf wir in den vergangenen Monaten unerbittlich gedrillt wurden- Was wir uns auch vorgenommen haben, nächstes Mal anders zu machen-
Egal ob du die bist, die die Grammatik im Gefühl und keine Angst vor dem Lehrer hat, oder der, der seine Ahnungslosigkeit mit Allgemeinwissen und selbstsicherem Auftreten tarnt, oder die, die sich so engagiert, dass von ihr schließlich mehr erwartet wird als von den anderen und die trotzdem immer lächeln kann, oder eine von denen, die in England und Kanada waren, oder die, die fürchtet, in Mathe 0 Punkte geschrieben zu haben-
Egal, was bisher war, jetzt bist du alleine mit dem Text und alles ist neu. Es hilft nicht, dass du den davor verstanden hast. Es hilft nicht, dass du jetzt analysieren kannst, wenn keine Analyse drankommt. Es hilft nicht, dass du deine Texte toll strukturieren kannst, wenn dir keine Zeit dafür bleibt.
Jetzt nur keine Panik.

Das schriftliche Abitur ist vorbei. Ich muss nie wieder eine Summary schreiben. Freiheit!

Wink wink.

So ein etwas verlängertes Wochenende ist schon wahnsinnig gut. Ich bin mir auch ziemlich sicher, dass jetzt Frühling ist. Immerhin haben wir die ganzen kitschigen Sachen gemacht, die in den Frühling passen. (Es kamen Enten vor. Und Ponys.) Leider hast du gelacht, als ich gefragt habe, ob ich aussehe wie eine Elfe. Aber das ist schon okay, ich kann wahrscheinlich nie eine Elfe sein.

Es ist auch immer schön, wenn man intellektuell auf einem Niveau ist. Wir haben den Zauberwürfel gelöst. Keine Ahnung wie, aber das Befolgen der Anleitung im Internet war bestimmt auch schon eine überdurchschnittliche Leistung. Erkennen von Mustern und so. Keiner, der sich noch nie damit beschäftigt hat, wird das in weniger als 3 Stunden schaffen!



Übrigens: Glückskatze.

17.03.11

Prüfung #2

Gestern war Mathe. Das lief wohl ganz gut.
Jetzt muss ich mich erst mal nicht mehr intensiv mit Mathe beschäftigen. Aber diese Erlösung kam zu spät. Ich weiß jetzt nämlich, dass sich alles auf der Welt durch Funktionen beschreiben lässt. Ja, auch eure Gesichter! Man muss nur eine Scheibe rausschneiden und diese in ein Koordinatensystem legen. ... Sorry. Das würde ich natürlich nie tun.

14.03.11

Prüfung #1

Hey, vielleicht überlebe ich das Abitur. Heute war Informatik und es gab keine Überraschungen. Wir konnten alle 2 von den 3 Themen und bei dem Rest haben wir versagt. Jetzt fühle ich mich nicht mehr nervös. Nur noch hoffnungslos ausgeliefert.
Der Oberstufenleiter war sehr stolz darauf, wie er jeden Bogen auf jeweils zwei Seiten liebevoll für uns gestempelt hat. Er hat gefragt, ob jemand liniertes Papier will. Hoffentlich fragt er in Englisch, ob jemand kariertes Papier will, damit ginge es mir nämlich gleich besser.
In einer anderen Prüfung hat jemand geweint. Ich hab nicht geweint. Bin ich gut? Smiley pixeled by Smileydesign
Am Mittwoch geht es weiter mit Mathe.