10.12.12

Michael Jackson!

Hi~!

Wie man sieht, habe ich es wieder nicht geschafft, regelmäßig zu bloggen. Ich habe es mir sehr oft vorgenommen, aber dann musste ich jedes Mal bis 2 Uhr nachts rekursive Funktionen definieren oder ähnliches.
Heute lasse ich zwei Vorlesungen ausfallen, nur um diesen Eintrag zu schreiben na ja, eigentlich weil man da sowieso nur einschläft und nichts mitkriegt.

Da vermutlich niemand im Detail wissen möchte, warum dieses Semester kreiert wurde, um Menschen zu quälen, kommen wir gleich zu den erfreulichen Themen. Smiley pixeled by Smileydesign
In der Vorlesung Softwaretechnik bezieht sich der Großteil des Stoffs auf die Arbeiten eines gewissen Informatikers namens Michael Jackson. In der Vorlesung Softwaretechnik sind alle Studenten spätestens nach 15 Minuten eingeschlafen. Jedes Mal, wenn die Dozentin nun den Namen erwähnt, wachen augenblicklich alle auf und gucken so: Emoticon by Gomotes Es ist ein wunderschönes Naturschauspiel.
Ende Januar findet das 1. Pokémon-Turnier des Fachschaftsrats Informatik statt. Ich habe meinen Platz auf der Welt gefunden. Man muss mit den Spielen der ersten Generation antreten, und meine Gelbe Edition funktioniert tatsächlich noch. Halleluja! Unglücklicherweise hab ich das Spiel mal Sven gegeben, und daher hieß der Trainer 'Friedhelm' oder so und war nicht sehr weit gekommen. Jetzt ist es also Zeit für einen Pikachu-Solo-Speed-Run, bis ich in die Gebiete mit turniertauglichen Pokémon komme. Pikachu, das ist deine Chance, mein Vertrauen zurückzugewinnen! Smiley pixeled by Smileydesign

Erinnert sich noch jemand an meine Geschichte namens 'Klassenfahrt'?
Es ist wahrscheinlich keine große Überraschung, wenn ich sage, dass ich die wohl nie zu Ende schreiben werde. Es ist einfach schon zu viel Zeit vergangen...
Allerdings glaube ich, dass jeder, der eine Geschichte mag, verdient zu wissen, wie sie zu Ende geht.
Hier ist noch ein kleiner Rest, der nie veröffentlicht wurde, weil er mitten im Absatz aufhört: [DOWNLOAD]
Nachdem ihr das gelesen habt, nun die Zusammenfassung aller noch folgenden Ereignisse. (Ja, Schokokringel, das ist genau der Text, den ich dir geschickt habe. Und ja, er ist nicht sehr eloquent. xD)
.
.
.
.
Also, Laura und Jonas sind aufs Dach des Hauses geklettert, in dem die Lehrer schlafen, und haben rumgeknutscht. Dabei haben sich ihre Zungenpiercings verhakt. Da wollen sie natürlich so schnell wie möglich zu jemandem gehen, der sie aus dieser misslichen Lage befreit. Frau Schmitt wäre sicher total sauer, also gehen sie in Herr Kulosiks Zimmer. Er sitzt in einem Sessel in seinem Zimmer und reagiert nicht. Das liegt daran, dass er ein sehr großes Messer im Rücken hat.
Laura und Jonas gehen zu dem Bungalow, wo die anderen Mädchen schlafen, und berichten von ihrem grausigen Fund. Dann gehen alle zu Frau Schmitt und gabeln auf dem Weg noch Kilian auf, der Pilze gegessen hat und vor seinem Bungalow tanzt. Frau Schmitt beschließt, die anderen Schüler nicht zu wecken, um eine Massenpanik zu verhindern. Sie will mit dem Handy die Polizei rufen, aber die Anlage befindet sich - was niemanden mehr überrascht - im letzten riesigen Funkloch Deutschlands. Das Festnetztelefonkabel ist natürlich auch durchgeschnitten.
Kilian und Jonas machen sich auf heldenhafte Weise auf den Weg zum Dorf, um Hilfe zu holen. Frau Schmitt und die Mädchen bleiben in der Anlage, um die Situation zu überwachen.
Im Laufe der Nacht taucht der Mörder wieder auf und schreit durch die Gegend, dass er alle Leute umbringen will. Da wachen natürlich die anderen Schüler auf und alle fliehen panisch in den Wald. Dann kommt irgendwas mit Wildschweinen, anderen gruseligen Erscheinungen und so weiter, und keiner weiß, wer der Mörder ist, und wie schnell er rennen kann. In der Morgendämmerung trifft die Polizei ein und überwältigt ihn, kurz bevor er noch jemanden erwischen kann.
Der Mörder ist der Busfahrer. Er ist wahnsinnig und wollte alle umbringen, weil sie ihn bei der Arbeit kritisiert haben. Welche eine Überraschung. xD

Das war's. Meine verschwommene Erinnerung besteht immer noch darauf, dass 90% der Ereignisse in dieser Geschichte auf wahren Begebenheiten beruhen. Der gravierendste Unterschied ist, dass unsere Busfahrer immer schon zu altersschwach waren, um ein großes Messer zu halten. Smiley pixeled by Smileydesign


Neue Comics? Neue Comics.


Und DANKE DANKE DANKE an die Person, die das wunderschöne Schillok in mein Graphic Guestbook gemalt hat. AAAAAAHHH es ist so toll! Smiley pixeled by Smileydesign Smiley pixeled by Smileydesign