09.04.13

Gastbeitrag (ohne rohes Fleisch)

Sven findet, ich habe nicht genug gebloggt. Da er gerade beunruhigend viel Energie hat, hat er einen Gastbeitrag über das geschrieben, was ich weggelassen hatte. Ich hatte ein bisschen Angst vor dem Ergebnis, aber das konnte man dann wohl doch so lassen. Wenn es euch gefällt, könnt ihr auf seinem Blog ganz viel mehr solche Sachen lesen. Viel Spaß! ouo


Ich weiß, eigentlich bin ich hier vollkommen falsch, allerdings widerstrebt mir der Gedanke, dass die Besitzerin dieses Blogs gestern ein extrem emotionales Ereignis verschwiegen hat, welches sich vor einigen Tag zugetragen hat.
So musste ich hoch und heilig versprechen, nicht über rohes Fleisch zu schreiben oder Lobeshymnen auf Mettbrötchen zu verfassen.
Dabei sind Mettbrötchen etwas sehr sehr Schönes. Sie geben einem Kraft und-

Erstaunlich, ich schien für einige Minuten bewusstlos gewesen zu sein. Unerklärlich.
Wo war ich? Ach ja, genau, das Ereignis.

Während meine Person seit Jahren regelmäßig Notebooks verschleißt, regierte hier ein Gerät mit eiserner Festplatte. Quasi die Maggie Thatcher der Computerwelt.
Dieser Vergleich mag zwar etwas früh kommen, allerdings ist er sehr passend.
Am Anfang seines Lebens war es bahnbrechend, ein revolutionärer Schritt im Leben seiner Nutzerin.
Danach arbeitete es verhältnismäßig zuverlässig, verlangte allerdings Eingeständnisse wie eine seltsame Version von Windows XP.
Doch in den letzten Jahren ging es abwärts. Immer öfter vergas es Treiber - digitale Demenz auf einer ganz neuen Ebene - und erforderte regelmäßige Back-ups. Akkus wurden ausgetauscht, Netzteile ersetzt. Irgendwie ging es immer doch immer weiter.

Dann, vor ca. drei Wochen,  verweigerte es plötzlich die Stromaufnahme und schaltete sich aus. Für immer?
Davon gingen wir aus. Zu diesem Zeitpunkt waren wir an der Nordsee und konnten das Universalnetzteil deshalb nicht an meinem Gerät ausprobieren. So entschloss sich die hiesige Bloggerin schweren Herzens zu einem Neukauf.
Windows 8 sollte es nicht werden und 7 wird immer rarer, daher wurde bestellt, obwohl der Totenschein noch nicht ausgestellt werden konnte.
Zwei Tage später wurde aus dem Tod dann doch nur ein Koma, da es wirklich nur am Netzteil lag.
Dennoch, der Nachfolger lag schon bereit und die Probleme wurden auch nicht weniger.

Damit befinden wir uns nun also in einer neuen Ära.
Ein seltsam gefärbtes LG (mochte ich eh nie) weicht nun einem frischen, schwarzen Acer.

Wie kann man solche Veränderungen nur verschweigen?
Ich verbleibe schockiert.




Ich lerne jetzt Chinesisch.

Nicht weil ich das unbedingt wollte, sondern weil das so ziemlich das Einzige ist, was in diesem Ergänzungsbereich alle benötigten Credits einbringt, ohne dass man noch etwas anderes machen muss. Sven hat aus ähnlichen Gründen dieses Semester einen Kurs über Evolutionsbiologie und Biodiversität.
Dann wissen die Leute, die noch nicht studieren, jetzt auch, was auf sie zukommt. ouo Merkwürdigerweise gibt es im Kurs 'Unterhaltsames aus Mathematik und Physik' übrigens immer freie Plätze, obwohl das doch DAS Thema ist, für das alle fachfremden Studenten sich begeistern sollten. :V

Ein Gutes hat es auf jeden Fall: Ich werde es wohl niemals wieder mit Französisch versuchen, und es war eine dämliche Idee, überhaupt jemals darüber nachzudenken. Womöglich hätte in der ersten Stunde jemand gefragt, was 'Flugzeug' heißt, woraufhin ich die Tafel aus der Wand gerissen, den Lehrer kopfüber in den Mülleimer gesteckt und schließlich meinen Kopf gegessen hätte. ... Hatte ich schon mal erwähnt, dass meine Schule eher so mittel war? (・ω・)
  
Heute haben wir schon viele nützliche Dinge gelernt, auch wenn die erste halbe Stunde dadurch gefüllt wurde, dass eine energische Frau von der Verwaltung unserem putzigen Lehrer sehr eindringlich erklärte, wie er mit Leuten umzugehen hat, die nicht angemeldet sind.
'Nǐ hǎo' heißt 'Hallo'. Und wörtlich übersetzt heißt es 'Du gut.' Ich werde diese Sprache lieben.


Der Campus Essen ist übrigens aufgebaut wie ein Dungeon in einem Videospiel. Wenn man eine falsche Abzweigung nimmt, kann man zwar nützliche Items finden ('Knochenschwert' - das Schienbein eines Studenten der hier vor einigen Monaten verhungert ist. Daneben: 'Grafikfähiger Taschenrechner' - hat keinen allgemeinen Nutzen, da in Klausuren nicht erlaubt, lässt sich aber für viel Gold verkaufen), gerät aber schnell in Sackgassen. Also auf dem Weg zum rostroten Gebäude gleich den richtigen Eingang ansteuern, den tannengrünen Aufzug nehmen und nicht den sandgelben ... und dann viel Glück, weil ab hier die Benennung keinen Sinn mehr macht und Raumpläne sich nicht so durchgesetzt haben. Sobald ich den Raum für die Stunde am Mittwoch gefunden habe, habe ich auch wieder Mitleid mit den Leuten, die hauptsächlich in Essen studieren.


4. Semester jetzt also. Ich befürchte, wir werden diesmal in Mathe erfahren, wie das mit den Körpern mit mehr als 4 Dimensionen oder mit 1 1/2 Dimensionen ist. Es wird sicher nicht so cool, wie es sich anhört. ;w;
Übrigens hat mir ein gewisser Lehrstuhl eine Stelle als Übungsleiterin angeboten. Hmm, warum müssen die bei so großzügigen Gehältern noch Leute suchen? Es KÖNNTE vielleicht daran liegen, dass sie die alten immer innerhalb von einem Semester verschleißen. Manche altern gleich um 5 Jahre. Also was mache ich jetzt? ... NOPE NOPE NOPE NOPE NOPE NOPE *nopes into sun* Wenn man tot ist, kann man das Geld auch nicht mehr ausgeben. ono


Comics! Also das Einzige, was aus meinem Leben noch unterhaltsam zu Erzählen ist, seit der fette Mann ohne Augenbrauen™ und die rituellen Verbrennungen von Arbeitsblättern kein Teil mehr davon sind.
Meine Todfeindin hat mir bei Facebook eine Freundschaftsanfrage geschickt. Dafuq? ouo Ich glaube, sie ist unglücklich, weil sie bei was-auch-immer-sie-jetzt-macht nicht genug neue Leute zum Hassen kennengelernt hat.

Wo waren wir grade? Ach ja, Comics. \o/