09.04.13

Gastbeitrag (ohne rohes Fleisch)

Sven findet, ich habe nicht genug gebloggt. Da er gerade beunruhigend viel Energie hat, hat er einen Gastbeitrag über das geschrieben, was ich weggelassen hatte. Ich hatte ein bisschen Angst vor dem Ergebnis, aber das konnte man dann wohl doch so lassen. Wenn es euch gefällt, könnt ihr auf seinem Blog ganz viel mehr solche Sachen lesen. Viel Spaß! ouo


Ich weiß, eigentlich bin ich hier vollkommen falsch, allerdings widerstrebt mir der Gedanke, dass die Besitzerin dieses Blogs gestern ein extrem emotionales Ereignis verschwiegen hat, welches sich vor einigen Tag zugetragen hat.
So musste ich hoch und heilig versprechen, nicht über rohes Fleisch zu schreiben oder Lobeshymnen auf Mettbrötchen zu verfassen.
Dabei sind Mettbrötchen etwas sehr sehr Schönes. Sie geben einem Kraft und-

Erstaunlich, ich schien für einige Minuten bewusstlos gewesen zu sein. Unerklärlich.
Wo war ich? Ach ja, genau, das Ereignis.

Während meine Person seit Jahren regelmäßig Notebooks verschleißt, regierte hier ein Gerät mit eiserner Festplatte. Quasi die Maggie Thatcher der Computerwelt.
Dieser Vergleich mag zwar etwas früh kommen, allerdings ist er sehr passend.
Am Anfang seines Lebens war es bahnbrechend, ein revolutionärer Schritt im Leben seiner Nutzerin.
Danach arbeitete es verhältnismäßig zuverlässig, verlangte allerdings Eingeständnisse wie eine seltsame Version von Windows XP.
Doch in den letzten Jahren ging es abwärts. Immer öfter vergas es Treiber - digitale Demenz auf einer ganz neuen Ebene - und erforderte regelmäßige Back-ups. Akkus wurden ausgetauscht, Netzteile ersetzt. Irgendwie ging es immer doch immer weiter.

Dann, vor ca. drei Wochen,  verweigerte es plötzlich die Stromaufnahme und schaltete sich aus. Für immer?
Davon gingen wir aus. Zu diesem Zeitpunkt waren wir an der Nordsee und konnten das Universalnetzteil deshalb nicht an meinem Gerät ausprobieren. So entschloss sich die hiesige Bloggerin schweren Herzens zu einem Neukauf.
Windows 8 sollte es nicht werden und 7 wird immer rarer, daher wurde bestellt, obwohl der Totenschein noch nicht ausgestellt werden konnte.
Zwei Tage später wurde aus dem Tod dann doch nur ein Koma, da es wirklich nur am Netzteil lag.
Dennoch, der Nachfolger lag schon bereit und die Probleme wurden auch nicht weniger.

Damit befinden wir uns nun also in einer neuen Ära.
Ein seltsam gefärbtes LG (mochte ich eh nie) weicht nun einem frischen, schwarzen Acer.

Wie kann man solche Veränderungen nur verschweigen?
Ich verbleibe schockiert.




Kommentare:

  1. Das erinnert mich ein wenig an mein altes Nokia, ist euch das Ereignis noch bekannt? :D
    Gut, dass du dir jetzt einen neuen Laptop gekauft hast der eh viel besser ist, auch wenn dir dein alter LG möglicherweise auf ewig vor dem geistigen Auge schwirren wird...
    ...
    Nun ja, gut gemacht Sven, dass du uns das mitteilen konntest!
    Viel Spaß & Erfolg mit deinem neuen Acer, frizel.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich wollte auf deinem alten Blog nachschauen und dann 'Ja, ganz genau!' sagen, aber du hast ein Passwort drauf gemacht, also kann ich nur sagen 'Ja, ein bisschen!' xD

      Es tut mir so leid, das alte Notebook in den Schrank zu stellen, wenn es doch noch einigermaßen funktioniert, aber das neue ist schon angenehmer zu benutzen.
      Danke! :D

      Löschen
  2. Antworten
    1. Wir freuen uns sehr, dass es dir gefallen hat. :'D

      Löschen
  3. Na dann Glückwunsch zum neuen Acer Netbook, oder wie man das offiziell nennen mag. :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! :D Ich mag es. Und ich kann Sven ein bisschen damit quälen, weil die Tastatur wie eine Schreibmaschine klingt.

      Löschen
  4. Frizeeel, da hast du einen neuen Laptop und hörst auf zu bloggen? :( Nicht guuut! :(

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mir fällt einfach nichts mehr ein, über das ich schreiben könnte. Tut mir leid... ;w; ;w; ;w;

      Löschen